custom header picture

Studiengebührenboykott

Hier findet ihr Informatives, Unterhaltsames, Dokumentarisches und Unterhaltsames zum Studiengebührenboykott 2007/2008.

Wir engagieren uns aus einer erziehungswissenschaftlichen Perspektive für (gebühren-)freie Bildung und unterstützen daher den Boykott! Bildung ist ein Menschenrecht und keine Ware! Wir rufen daher alle Studierenden der Universität Hamburg und besonders die Studierenden am Fachbereich Erziehungswissenschaft dazu auf, sich aktiv am Boykott der Studiengebühren zu beteiligen!

1970 wurde das bis dahin zu zahlende “Hörergeld” durch einen gemeinsamen Boykott an verschiedenen Universitäten der BRD abgeschafft! Gemeinsam können wir auch heute wieder dafür sorgen, dass die Studiengebühren wieder zu den Akten gelegt werden müssen! Lasst uns gemeinsam mehr erreichen!

Ein paar wichtige Hinweise:

  • Die Studiengebühren werden von der Universität bis zum 15.Dezember gefordert. Überweist die Studiengebühren NICHT an die Uni, sondern bis zum 14.Dezember auf das von dem Rechtsanwalt Martin Klingner (s.u.) verwaltete Boykott-Treuhandkonto: (Lest euch vorher die AGBs durch, die die rechtliche Grundlage für den Boykott bilden. (Darin ist z.B. geregelt, dass euer Geld das Konto nur “auf zwei Wegen” verlassen kann: Entweder geht es auf das Konto zurück von dem aus es überwiesen wurde oder es wird an die Uni überwiesen.)

    Konto-Nr.: 2007867300
    Kontoinhaber: RA Martin Klingner
    Bank: GLSGemeinschaftsbank eG
    BLZ: 43060967

  • Wenn ihr Fragen habt oder euch bestimmte Dinge (im Zusammenhang mit dem Boykott) unklar sind, schaut euch die Liste der oft gestellten Fragen auf der Homepage der Boykottgruppe an, sprecht mit euren KommilitonInnen und zögert nicht zum FSR (Raum 018, VMP8) zu kommen, schreibt uns eine Mail oder besucht uns in der “Boykott-Sprechstunde” am Montag zwischen 16:00 und 18:00. Wir beißen nicht! 😉

  • Auch und besonders die Studierenden, die es NICHT schaffen, die geforderten 500€ bis zum 14.12. aufzubringen, können sich am Boykott beteiligen!!! Wenn dies bei euch der Fall ist, kommt einfach in eine der Boykott-Sprechstunden (z.B. am Montag von 16:00-18:00 im Raum des FSR Erzwiss.). Damit ihr mit zum Quorum zählt, ist lediglich erforderlich, dass ihr eine verbindliche Erklärung unterzeichnet, in der ihr versichert, es ernst zu meinen und die Studiengebühren nicht an die Uni überweist!
  • Da es eine große Zahl von Studierenden am Fachbereich gibt, die die Abschaffung der Studiengebühren erreichen wollen und sich dafür, dass das auch passiert, engagieren, haben wir eine Studiengebührenboykott-AG Erzwiss. gegründet. Sie steht ALLEN anderen Boykott-Aktiven offen! Wir wollen mit konkreten Aktionen (Theateraktionen, Filmen, Installationen, Bannern…) dafür sorgen, dass der Boykott und unsere Ablehnung von Studiengebühren am Fachbereich unübersehbar wird!
    Wir treffen uns jeden Montag um 20:00 im Anna-Siemsen-Hörsaal. Es ist somit (zunächst) Platz genug für (fast) alle vorhanden! Wir organisieren uns mit Hilfe eines EduCommsy-Raums, in den ebenfalls alle eingeladen sind!

Wer, wenn nicht wir?!

Wo, wenn nicht hier?!

Wann, wenn nicht jetzt?!