custom header picture

Professoren gegen Kürzungen

24. April 2009 admin Keine Kommentare

Vier Argumente gegen die Schwächung der Lehrerbildung durch das neue Mittelverteilungsmodell des Präsidiums

Stellungnahme der Professorenversammlung der erziehungswissenschaftlichen Fachbereiche der Universität Hamburg vom 22. April 2009 – Einstimmig (ohne Enthaltungen oder Gegenstimmen)

Stellungnahme_Professorium_Erzwiss_22.4._09.pdf

Erklärung zur studentischen Aneignung der Präsidiumssitzung

23. April 2009 admin Ein Kommentar

Am heutigen Donnerstag, den 23. April 2009 haben wir, Studierende der Universität Hamburg, die Sitzung des Präsidiums der Universität Hamburg aufgesucht, weil

– das Präsidium Teil eines antidemokratischen Top-Down-Prinzips ist, welches die teildemokratische Selbstverwaltung der Universität durch ihre Mitglieder weitgehend ersetzt hat,

– die maßgeblichen Instanzen in dieser Hierarchie – Senat und Behörde, Hochschulrat, Präsidium – eine Hochschulpolitik betreiben, die an kurzfristigen Partikularinteressen statt an Entwicklungsperspektiven im Allgemeinwohl ausgerichtet ist,

– insbesondere die präsidiale Entscheidung zur Mittelkürzung in der Erziehungswissenschaft falsch ist, angesichts der Bedeutung kritischer Bildung für Alle und des Bedarfs an entsprechenden qualifizierten PädagogInnen,

– wir mit dieser Aktion einen Prozess beginnen wollen, der die Entscheidungen über die Entwicklung der Bildungs- und Wissenschaftseinrichtung überführt in die demokratische Verfügung durch die Bildungssubjekte selber.

Programm der Protestwoche vom 20.-24. April

16. April 2009 admin Keine Kommentare

Das vorläufige Programm der Protestwoche vom 20.-24.April ist jetzt als kleine Broschüre zusammengestellt und 1000x  gedruckt worden. Sie kann über den obigen Link auch als PDF heruntergeladen werden und findet sich im PI an den bekannten Stellen im Foyer, im FSR-Raum und in R213…

Neue FSR-Homepage online

08. April 2009 admin Keine Kommentare

Wir haben jetzt eine neue Homepage. Sie basiert auf dem CMS WordPress und ist nun leichter zu administrieren und leichter zu durchsuchen (und sieht außerdem schicker aus). Alle alten Einträge seit Ende 2007 haben wir übernommen und verschlagwortet. Ihr könnt sie über das Archiv oder die Schlagwortwolke aufrufen oder über das Suchfeld gezielt durchsuchen.

Die alte Joomla-basierte Homepage ist nach wie vor über http://webapp5.rrz.uni-hamburg.de/fsr-db/Joomla/ aufzurufen.

Kritik und Anregungen sind immer willkommen. Schreibt uns einfach eine Mail oder schiebt einen Zettel unter der Tür des FSR-Raums (R 018, VMP8) durch. Nicht zuletzt seid ihr natürlich auch herzlich zu den FSR-Treffen, die in diesem Semester im zweiwöchigen Wechsel montag und mittwoch um 18:00 in Raum 213, VMP 8 stattfinden. Die genauen Termine werden wir hier veröffentlichen, wenn sie (heute abend) feststehen.

Fakultätsweite Protestwoche vom 20.-24.04.2009

07. April 2009 admin Keine Kommentare

·    Unbesetzte Professuren
·    Streichung von Fächern
·    Forcierter Konkurrenzdruck durch Materplatzbegrenzungen
·    Wirtschaftsvertreter statt Studenten im Hochschulrat
·    Kommerzialisierung und Oberflächlichkeit
·    STINE

Schluss damit!
So darf es nicht weiter gehen!

Wir wollen:
·    Freie Bildung
·     Besetzung aller freien Professuren
·    Masterplätze für alle
·    Erhalt der Fächervielfalt
·    Demokratische Legitimation aller universitärer Gremien
·    Abschaffung bzw. Reform des aktuellen BA/MA-Systems

Beteiligt euch an der fakultätsweiten Protestwoche vom 20.-24.04.2009.

Filmische Dokumentation des Dies Academicus am 11.12.08 online

30. Januar 2009 admin Keine Kommentare

Einige Kommilitonen und Kommilitoninnen haben den Dies Academicus am 11.12.2008 mit der Kamera begleitet und aus den Aufnahmen die dabei entstanden eine 30-minütige Dokumentation erstellt, die nun auch online anzuschauen ist.

Es werden Eindrücke von der Auftaktveranstaltung im Audimax gezeigt, auf der Till Petersen als ein studentischer Vertreter im Fakultätsrat, Prof.Tramm als (Mit-)Initiator des Protestbriefs der Lehrenden am Fachbereich, und Nissar und Sarah als Vertreterinnen der Fachschaftsräte gesprochen haben. Weiterhin kommen verschiedene Studierende zu Wort, die im Laufe des Tages interviewt wurden…

Der Film kann auch über folgenden Link vom Webspace des FSR heruntergeladen werden: Doku des Dies Academicus am 11.12.2008 (400 MB)

Fachschaftsräte neu konstituiert

21. Januar 2009 admin Keine Kommentare

Auf der Vollversammlung am 3.12. wurden die Fachschaftsräte am Fachbereich – FSR Lehramt GruMi & Lehramt Oberstufe allgemeinbildende Schulen und der FSR Pädagogik Diplom / Magister / Bachelor / Master – inhaltlich entlastet und im Anschluss und am folgenden Tag an den Urnen gewählt. Dabei erhielt der FSR Lehramt 25 Ja-Stimmen, 2 Nein-Stimmen und eine Stimme war ungültig. Der FSR Pädagogik wurde einstimmig mit 28 Stimmen gewählt.

Protesttag und Reader

admin Keine Kommentare

ReaderIm Rahmen der Aktionen gegen die massiven Kürzungen an unserer Fakultät hat gestern, am 20.1.09, erneut ein Protesttag stattgefunden. An der Auftaktveranstaltung beteiligten sich ca. 150 Personen, die das Foyer des PI (VMP8) nahezu komplett füllten. Es sprachen Prof. Wocken, der am Fachbereich Sonderpädagogik lehrte und Klaus Bullan von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Im Laufe des Tages fanden mehrere Veranstaltungen und Workshops statt, die am Nachmittag mit einer Abschlussveranstaltung beschlossen wurden. Hier wurde die Fortsetzung der Proteste und Auseinandersetzungen für eine angemessene Finanzierung unserer Fakultät und der Universität generell etc. im kommenden Sommersemester in der dritten Aprilwoche beschlossen.

Zur Information über die Hintergründe der Aktionen und zur Dokumentation dessen, was bisher im Zusammenhang mit den Kürzungen geschehen ist, wurde gestern ein 24-seitiger Reader vorgestellt und in einer Auflage von 500 Stück verteilt. Er kann durch ein Klick auf das Motiv links auch heruntergeladen werden.

Alle weiteren Aktivitäten sollen im Folgenden über den EduCommSy-Raum „Rettet die Bildung!“ geplant werden, dessen öffentliche Homepage seit gestern aktiviert ist und von den Mitgliedern des Raumes gestaltet werden kann.

Über weitere Termine und Nachrichten in diesem Zusammenhang wird an dieser Stelle berichtet werden.

Verbesserungen gelingen nur durch kritisches Engagement

admin Keine Kommentare

Anlässlich der Urnenwahlen zum Studierendenparlament, die vom 12.-16.1.09 stattfanden, haben wir ein Flugblatt herausgegeben, dass ihr hier herunterladen bzw. im Folgenden lesen könnt:


Verbesserungen gelingen nur durch kritisches Engagement
Eine Erwiderung auf die Trittbrettfahrer von der Juso-Hochschulgruppe

Derzeit verteilt die Hochschulgruppe der SPD-Jugend im Rahmen der Wahlen zum Studierendenparlament fachbereichspezifische Flugblätter. Auch bei den ErziehungswissenschaftlerInnen biedern sich die Freunde der Stellvertreterpolitik („Du bist nicht allein“) an:

„Im Bereich der Erziehungswissenschaften [sic!] mussten wir feststellen, dass die Umstellung auf den Bachelor so schwierig war, wie nirgends sonst. […] Wir haben uns zu jeder Zeit für studierbare und zumutbare Studiengänge stark gemacht und vor allem die Lehrerausbildung im Blick.“

Zumutbarkeit sieht dann so aus: STiNE soll sinnvoll weiter entwickelt werden und Seminarüberschneidungen die eh nicht vermeidbar sind, müssen wenigstens transparent gemacht werden.
Den Konflikt in der Erziehungswissenschaft haben die Jusos also nicht verstanden: Die Probleme mit dem Bachelor-System sind in der Erziehungswissenschaft nicht grundsätzlich verschieden von denen in anderen Fächern: unsinnige Anwesenheitskontrollen, starre inhaltliche Vorgaben, Dauerstress durch permanente Leistungskontrollen und ein auf Konkurrenz statt Kooperation ausgelegtes Pauksystem. Nirgendwo jedoch ist der Widerspruch zwischen diesen Studienbedingungen und den emanzipatorischen Ansprüchen der Wissenschaft so hoch wie in der Pädagogik. Die Studierenden des ersten Bachelorjahrgangs formulierten dies in einer Vollversammlungserklärung Ende 2007 so:

Lernmotivation ist unter diesen Bedingungen nicht die Aneignung und Entwicklung von Erkenntnissen zur erweiterten Handlungsfähigkeit, sondern Angst: Angst vor nicht bestehen von Modulen, Angst vor Exmatrikulation, Angst vor „individuellem Scheitern“. Was aber sollen das für Pädagogen werden, die als Lernmotivation selber nur die Angst kennen lernen? […] Wir wollen Bildung und Wissenschaft, die die Herausbildung verantwortungsbewusster Persönlichkeiten ermöglicht, die Muße für politisches Engagement und kulturelle Entfaltung haben.“

Aus dieser Grundsatzkritik heraus ist es den betroffenen Studierenden gemeinsam mit dem FSR gelungen, bereits einige Relativierungen der Restriktionen zu erwirken.
Die stetige öffentliche Rechtfertigung des Bachelor-Master-Systems und das wiederholte Lob für STiNE durch den momentan Juso-dominierten AStA war hier das Gegenteil der behaupteten „Unterstützung“.
Mit kritischer Eigentätigkeit von Studieren und dem Engagement für emanzipatorische Wissenschaft haben die Juso-HSG und ihre AStA-Koalitionäre ohnehin große Schwierigkeiten:

  • Die Solidarität mit den Kämpfen gegen die Kürzungspolititk bei der Lehrerbildung verweigern die stolzen Freunde der Uni-Präsidentin fortgesetzt mit der Begründung „keine undifferenzierten Proteste“ zu unterstützen.
  • Zur Besetzungsaktion für einen notwendigen größeren studentisch-selbstverwalteten Raum im letzten Semester bestanden sie auf „Neutralität“, weil man immer „beide Seiten“ berücksichtigen müsse.
  • Der von der Mehrzahl der Fachschaftsräte mitinitiierte Boykott der Studiengebühren als solidarische Aktion mehrerer tausend Studierender ließ ihnen offenkundig zu wenig Raum für ihren „Wir-kämpfen-für-Dich“-Populismus, so dass sie ihn nach Kräften sabotierten.

Der ewig angepassten Juso-HSG entgegen entwickelt sich derzeit eine solidarische Widerstandskultur in der Erziehungswissenschaft. Ein AStA, der dies wirklich unterstützt, wäre hier sehr förderlich.

Daher rufen wir alle Studierenden auf, sich an den Wahlen zum Studierendenparlament zu beteiligen und für Listen zu votieren, die

  • klare Opposition zur radikalen Verwertungsorientierung von Senat und Uni-Präsidium beziehen,
  • kritisches Engagement der Studierenden unterstützen und fördern,
  • für Gebührenfreiheit, die Überwindung des Bachelor-Systems, den Ausstieg aus STiNE und einen kritischen Gesellschaftsbezug der Wissenschaften zu kämpfen bereit sind.

Urnenwahl zum Studierendenparlament: 12. – 16.01.2009

Vollversammlung zur Wahl der FSRe – 3.12. – 16h – Anna-Siemsen-Hörsaal

02. Dezember 2008 admin Keine Kommentare

Wir laden am Mittwoch, d. 3.12. von 16-18h zu einer Vollversammlung der Studierenden des Fachbereichs Erziehungswissenschaft im Anna-Siemsen-Hörsaal ein. 

Wesentlicher Tagungsordnungspunkt ist der Rechenschaftsbericht der Fachschaftsräte für die vergangenen beiden Semester und die Vorstellung und Diskussion des neuen FSR-Programms. Kommt alle und diskutiert mit! Unser Programm ist über folgenden Link abrufbar: http://webapp5.rrz.uni-hamburg.de/fsr-db/FSR-Programm_0809.pdf (Die Reihenfolge der Seiten ist S.4, S.1, S.2, S.3)

Im Anschluss an die Vollversammlung findet von 18-20h und am folgenden Tag von 10-12h die Wahl der kandidierenden Listen an den Wahlurnen statt.

Seite 6 von 9